• OC Aussenansicht
  • Aquarena Buchsi
  • Garten und Spielplatz des Restaurant Brauerei Aarwangen
  • Wälchli Feste AG Aarwangen

Kino Scala

Unsere Reihe: Lassen wir Worte sprechen und setzen Taten um.

 

Jürg Ingold, Geschäftsführer vom Kino Scala erzählt, wie die Filmliebhaber das einzige Kino in der Region unterstützen können.

 

Wie gehen Sie mit der momentanen Situation in Ihrem Betrieb um?

Von 180 auf null runter, das war nicht ganz einfach. Als wir am Montag 16. März das Scala abschlossen, war das für unser ganzes Team irgendwie surreal, obwohl wir das ja alle erwartet hatten. Aber wir haben ja seit Mai 2012 täglich gespielt und dann wird man geschlossen, das ist natürlich hart.

 

Was unternehmen Sie, um Ihren Betrieb nach der Krise erfolgreich weiterzuführen?

Sehr viele Möglichkeiten haben wir da leider nicht. Als Kino können wir ja nichts in Richtung Take away anbieten. Was wir aber machen können ist eine Art von Home Delivery. Auf unserer Homepage www.kino-scala.ch können unsere Besucher zu einem Ticketpreis von 10.- Filme streamen und dabei gleichzeitig unser Kino unterstützen. Die Hälfte des Ticketpreises geht an unser Kino. Jeden Donnerstag kommt eine neue Filmpremiere dazu.

Natürlich kommt das nicht an einen echten Kinobesuch ran, aber immerhin können wir so etwas Unterhaltung ins Haus liefern.

 

Wie sehen Sie die Zukunft für Ihren Betrieb?

Gut. Ich denke, dass unser lokales Angebot vielleicht sogar mehr geschätzt wird als vor der Krise.

 

Wie können die OberaargauerInnen Sie in diesen Zeiten unterstützen?

Über die Mail ji@kino-scala.ch können Gutscheine bestellt werden. Das hilft uns besser über diese schwierige Krisenzeit zu kommen. Zudem können sie, wie schon erwähnt, über unsere Homepage Filme streamen, auch das hilft uns.

 

Sehen Sie auch Chancen? Wenn ja, welche?

Die Chance steigt, dass die vielen erstklassigen regionalen Angebote wieder vermehrt genutzt werden. Es ist doch toll, wenn man im eigenen Ort ins Kino gehen kann, oder wenn um die Ecke frische Spargeln im Hofladen bereitliegen. Das sind doch Qualitäten, die wir jetzt in der Krise neu überdenken können. Das ganze Scala Team freut sich sie bald wieder bei uns begrüssen zu dürfen.