• Chnöiblätze: Marie Müller aus Hüniken (Fasnachtschüechli) (Foto: Rosa Widmer, Widmerhof, Steinhof)
  • Marie Müller aus Hüniken macht Chnöiblätze (Fasnachtschüechli) (Foto: Rosa Widmer, Widmerhof, Steinhof)
  • Marie Müller aus Hüniken macht Chnöiblätze (Fasnachtschüechli) (Foto: Rosa Widmer, Widmerhof, Steinhof)
  • Marie Müller aus Hüniken macht Chnöiblätze (Fasnachtschüechli) (Foto: Rosa Widmer, Widmerhof, Steinhof)
  • Marie Müller aus Hüniken macht Chnöiblätze (Fasnachtschüechli) (Foto: Rosa Widmer, Widmerhof, Steinhof)

Regionale Gerichte: Chnöiblätze - Fasnachtsküchlein

Chnöiblätze - Fastnachküchlein

 

Rund 50 Millionen Fasnachtschüechli vertilgen die Schweizer jedes Jahr. Die meisten kommen aus Grossbäckereien. Es gibt aber immer noch Familien, die den «Blätz» zu Hause backen.


Zutaten
400 g Mehl
3 Eier
20 g Zucker
60 g Kochbutter
2 El. Kirschwasser
20 g Sahne
Puderzucker zum Bestäuben

 

Zubereitung
In einer Schüssel das Mehl zu einem Ring formen. Die restlichen Zutaten gut verrühren und in die Mitte des Mehlringes geben.
Das Ganze zu einem glatten Teig vermengen, in eine Klarsichtfolie einpacken und etwa 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.


Den Teig zu 3 mm dicke Rollen formen und in gleich lange Teile schneiden. Hauchdünn (0.75 mm) zu runden Plätzchen ausrollen und übers Knie ausziehen (darum Chnöiblätze!). Die hauchdünnen Plätzchen bei 170 Grad im schwimmenden Öl ausbacken, auf Küchenkrepp oder Gitter abtropfen lassen.


Mit Puderzucker bestreuen.


Mehr über Region Oberaargau...