• Von der Raupe zum Schmetterling (Foto: Nicole Heimgartner, Gondiswil)
  • Von der Raupe zum Schmetterling (Foto: Nicole Heimgartner, Gondiswil)
  • Von der Raupe zum Schmetterling (Foto: Nicole Heimgartner, Gondiswil)
  • Von der Raupe zum Schmetterling (Foto: Nicole Heimgartner, Gondiswil)
  • Von der Raupe zum Schmetterling (Foto: Nicole Heimgartner, Gondiswil)
  • Von der Raupe zum Schmetterling (Foto: Nicole Heimgartner, Gondiswil)
  • Von der Raupe zum Schmetterling (Foto: Nicole Heimgartner, Gondiswil)
  • Von der Raupe zum Schmetterling (Foto: Nicole Heimgartner, Gondiswil)
  • Von der Raupe zum Schmetterling (Foto: Nicole Heimgartner, Gondiswil)
  • Von der Raupe zum Schmetterling (Foto: Nicole Heimgartner, Gondiswil)
  • Von der Raupe zum Schmetterling (Foto: Nicole Heimgartner, Gondiswil)
  • Von der Raupe zum Schmetterling (Foto: Nicole Heimgartner, Gondiswil)
  • Von der Raupe zum Schmetterling (Foto: Nicole Heimgartner, Gondiswil)

Von der Raupe zum Schmetterling

Nicole Heimgartner zieht seit Jahren Tausende von Schmetterlinge pro Jahr auf. Ihre Leidenschaft, sich um Raupen zu kümmern, begeistert mitlerweile die ganze Familie.
 

Experten sprechen von einem Rückgang bei Insekten von 70 bis 75 Prozent. Schuld daran ist der Verlust von geeignetem Lebensraum durch Monokulturen in der Landwirtschaft oder den lupenreinen Rasenflächen und Steinflächen in unseren heutigen Gärten. Tote Flächen für alles was kriecht und gerne von Blume zu Blume fliegt.

Nicole Heimgartner hat ihren Garten so eingerichtet, dass sich Schmetterlinge darin wohl fühlen. Mit Tümpel, Totholzhaufen und Brennesseln, Gemüsegarten, Heilkräuter und Wildbienenhotel haben die Schmetterlinge alles, was es braucht. Von Frühling bis Herbst sammelt sie alle Eier und Raupen ein, die sie findet. Diese kommen danach in Aerarien (Netzbehälter), die sie vor Feinden wie Schnecken oder Parasiten schützen. Die Raupen werden gefüttert, bis sie sich verpuppen. Das Schwierigste an der Aufzucht: die Raupe zu bestimmen und ihnen das richtige Futter vorzusetzen.

Im letzten Jahr waren es rund 8'000 Schmetterlinge, die aus dem Garten in Gondiswil in die Freiheit fliegen konnten -  vom Admiral zu Landkärtchen, C-Falter, diverse Nachtfalter, Zimtbär, Ampfer-Rindeneulem, Malven Dickkopffalter, Tagpfauenauge, Schwalbenchwanz, Kleiner Fuchs und viele mehr.
 

Von der Raupe zum Schmetterling
Nicole Heimgartner zieht aber nicht nur Schmetterlinge selber gross, sondern will mehr Leute dazu begeistern und so mithelfen, etwas für die Rettung der Schmetterlinge zu tun. Sie ist inzwischen zur Expertin geworden, hält Vorträge in Schulen und bietet Kurse an.
 

  • Kurse für Gruppen mit Erwachsene und Kinder: auf Anfrage
  • Onlinekurs: Details anfordern per E-Mail >
     

Öffentliche Kurse
Anmelden erforderlich: E-Mail >  oder per Telefon 079 482 35 71
 

  • Samstag, 28. Juli 2018
    14.00 bis 17.00 Uhr inklusive Kursunterlagen und Zvieri
    Themen: Geschütztes Aufziehen der Raupen, Nektar und Futterpflanzen, was kann ich im Garten/Balkon für die Insekten tun? usw.
     
  • Samstag, 11. August 2018
    14.00 bis 17.00 Uhr inklusive Kursunterlagen und Zvieri
    Themen: Geschütztes Aufziehen der Raupen, Nektar und Futterpflanzen, was kann ich im Garten/Balkon für die Insekten tun? usw.
     
  • weitere Daten: siehe Facebook-Seite
     

Kosten

  • Erwachsene: CHF 60.-- inkl. z'Vieri und Kursunterlagen
  • Kinder bis 12 Jahre in Begleitung Erwachsener: CHF 40.--