• Jassen
  • Rauchwürste

Ramsen - traditioneller Jass in der Altjahrswoche

Restaurants mit Ramsen / Ramset  im Oberaargau >
 



Ramsen - oder Ramset - ist eine jahrhundertealte Tradition und wird ausschliesslich mit den Begriffen «Jassen» und «Ramser-Würste» verbunden. Das Wort «Ramsen» als solches könnte vom französischen «ramasser» (zusammenlesen, einsammeln), also «zäme ramisiere», abstammen.
 

Ramsete gibt es vor allem im solothurnischen Bucheggberg («Buechibärg»), im Emmental und Oberaargau, im Baselbiet und im Berner Oberland. Früher wurde in der Altjahrswoche auch um Nüsse, Züpfe oder Fleisch gejasst. Heute geht es buchstäblich «um die Wurst», respektive um die traditionellen Ramser-Würste. Wurden diese einst in den meisten Fällen von den Wirtschaften selbst hergestellt, werden sie heute in der Regel von regionalen Metzgereien produziert. Dabei handelt es sich um eine Art Berner Bauernwurst (Saucisson), die mindestens zwei Wochen lang im Küchenrauch geräuchert wurde.
 

Die Würste werden von den «Ramseten» (pro Ramset-Tischrunde meist fünf bis sechs Jasser) vom Wirt abgekauft. Dabei wird die Kaufsumme durch die Anzahl Spieler geteilt; der Betrag wird vor dem Spiel bezahlt. Wer gut jasst, kann sich für eine schöne Weile mit den gut haltbaren Ramser-Würsten eindecken. Wem das Glück nicht hold ist oder wer das Spiel verscherzt, nimmt weniger – und zuweilen teure Würste - nach Hause.

 

Quelle: Unter-Emmentaler, Liselotte Jost


Mehr über Region Oberaargau...