• Sagenweg Huttwil
  • Einweihung der Infotafel auf dem Bergerschnubel ,Stüdis Pflanzplätz' (Tafel 4) auf dem Geschichten- und Sagenweg um Huttwil
  • Tafel 1 auf dem Werthenbühlchnubel mit Informationen zur Sage ,Hansis Hoger und Goldschatz, auf dem Geschichten- und Sagenweg um Huttwil
  • Einweihung der Infotafel auf der Hohfuhren Linde (Tafel 6) auf dem Geschichten- und Sagenweg um Huttwil
  • Sagenweg Huttwil: Einweihung Tafel Nr. 8 auf dem Fichtenberg
  • Sagenweg Huttwil

Geschichten- und Sagenweg, Huttwil

Geschichten und Sagen haben die Mensch schon immer fasziniert. Auch in und um Huttwil gibt es diesbezüglich viel spannendes zu erfahren und zu erkunden. Der Huttwiler Geschichten- und Sagenweg ist entstanden nach der Idee des Lokalchronikers Beat Lanz in Zusammenarbeit mit dem Burgerrat Huttwil.

Sämtliche Tafelstandorte haben ihren eigenen Charakter was die Lage und die Aussicht betrifft und bieten den Gästen auf dem abwechslungsreichen Rundweg Einblicke in vergangene Zeiten und einmalig-schöne Ausblicke in eine natürliche, ursprüngliche Hügellandschaft rund um Huttwil.

1. Etappe (Süd / Ost)

Tafel Geschichte Tafelstandort m ü.M
1. Tafel «Der Goldschatz im Hansis Hoger» Werthenbühl-Chnubel 773 m ü.M.
2. Tafel «Der Verdingbueb auf der Aelmegg» Aelmegg bei der kleinen Linde 790 m ü.M.
3. Tafel «Die Geschichte vom Zyt-Haus» beim Zyt-Haus 810 m ü. M.
4. Tafel «Stüdis Pflanzplätz» Bergers-Chnubel (höchster Punkt
der Gemeinde Huttwil)
819,5 m ü.M.
5. Tafel «Der Wättermacher» Studerwäldli-Chnubel 785,5 m ü.M.
6. Tafel «Der Chacheliflicker» Hohfuhren beim Lindebänkli 740 m ü.M.


2. Etappe (Nord/West)

Tafel Geschichte Tafelstandort m ü.M
7. Tafel «Der Schatz im Huttuwald» Buebeglungge Huttwilwald 616 m ü.M.
8. Tafel Wie aus dem Huttwiler Sattler Peter Haas
«Bruder Mauritius» wurde
Zediberg 721 m ü.M.
9. Tafel Die Geschichte von Johann Minder
(«Kättelihans») und von Gottlieb
Brechbühler («Chuder-Hämme»)
Widisberg 710 m ü.M.
10. Tafel «Die grossen Brände von Huttwil und
die sonderbaren Zufälle»
Lüdiwäldli 718 m ü.M.
11. Tafel «D’Güfiwagner vo Huttu» (Gebrüder Minder) Mühliberg 720 m ü.M.
12. Tafel «Der Feuerstein» Huttubärg 721 m ü.M.

 

Start und Zielort ist der öffentliche Parkplatz im Oberdorf in Huttwil. Route und Wanderkarte siehe Plan.

 

Feuerstellen zum brätlen
Auf der 1. Etappe hat man beim Studerwäldli-Chnubel die Möglichkeit, zu bräteln. Auf der 2. Etappe bietet sich den Besuchern im «Huttuwald» bei der Buebeglungge die Möglichkeit zu bräteln und im Rotbach zu baden (auf eigene Verantwortung). Eine Feuerstelle hat es auch am Schluss der 2. Etappe im Thomasbödeli.

 

Zeitbedarf für die Rundstrecke

  • 1. Etappe: 12.21 km, ca. 3 Stunden 30 Minuten Wanderzeit
  • 2. Etappe: 11.26 km, ca. 3 Stunden Wanderzeit
  • Ganze Strecke per E-Bike: 21.06 km, ca. 3 Stunden
     

Zum Teil führt der Weg über Feldwege, deshalb werden gute Schuhe empfohlen.


Adresse Auskunftsstelle
Pro Regio Huttwil
Verkehrsbüro, Marktgasse 1, 4950 Huttwil
Tel. +41 (0)62 962 55 05
E-Mail Auskunftsstelle
Weitere Angebote
Einkehren auf dem Bauernhof Schüpbach auf dem Nyffenegg
Regula und Andreas Schüpbach
Nyffenegg
4950 Huttwil
Telefon +41 (0)62 962 34 23 (Voranmeldung erforderlich)

Mehr über Huttwil...