• Bärnerstein in Attiswil (Foto: www.erratiker.ch)

Findling Bärnerstein, Attiswil

Etwas im Schatten des 'Freistein von Attiswil' (Menhir) steht im Burchwald über dem Dorf der Bärnerstein. Der gewaltige Erratiker hat in etwa die Aussenmasse von 6 x 5 x 5 m. Seine Grösse wird mit 200 m³ angegeben, von denen nur etwa 50 m³ sichbar sind. Die Dorfchronik berichtet: "Mit vielen anderen Findlingen, wovon der grösste Bärnerstein genannt wird, wurde er auf dem Rücken des Rhonegletschers in der letzten Eiszeit über 200 km an seinen heutigen Standort transportiert. Geologisch ist nachgewiesen, dass diese Gesteinsart nur im Dent Blanche-Gebiet vorkommt und Millionen von Jahren alt ist."

Der Block wurde erstmals 1896 als schutzwürdig erwähnt und dann von der "Naturforschenden Gesellschaft Kt. Bern" von der Burgergemeinde Attiswil abgekauft und dem Naturhistorischen Museum in Bern zum Geschenk gemacht. Am 14. Juni 1940 wurde der Block unter dem Namen "Bernstein" vom Regierungsrat des Kantons Bern unter Naturschutz gestellt und in die Reihe der geschützten Natur-Denkmäler aufgenommen.

 

Früher war dieses harte Granitgestein ein gesuchtes Baumaterial; so wurde dieser Findling sicher bereits stark dezimiert, was die zahlreichen noch sichtbaren Bohrlöcher beweisen. Man hat auch hier mit mit nassen Keilen Teile vom Stein abgesprengt.

 

Textquelle: www.erratiker.ch


PLZ / Ort
4536 Attiswil

Mehr über Attiswil...