• Bipperlisi der Aare Seeland mobil auf der Rötibrücke in Solothurn
  • Schloss Waldegg Feldbrunnen (Foto: www.dreiseenland.ch)
  • Schloss Waldegg Feldbrunnen (Foto: BruSpie, flickr.com)
  • Bipperlisi im Bahnhof Wiedlisbach  (Foto: Sloopyson Wikipedia.org)
  • Bipperlisi in Wiedlisbach
  • asm aare seeland mobil
  • asm aare seeland mobil: bei Oensingen
  • asm aare seeland mobil: bei Aarwangen
  • Wiedlisbach Südansicht  (Foto: Sloopyson Wikipedia.org)
  • Alte Mühle in Wiedlisbach (Foto: Sloopyson Wikipedia.org)
  • Farnern Aussicht auf die Alpen
  • Räberstöckli Niederbipp
  • Bipperlis auf der Brücke in Aarwangen
  • Schloss und Velobrücke Aarwangen
  • Aareufer bei Aarwangen (Foto:  © Markus Gaberell, Aarwangen)

Bipperlisi Entdeckungstour

Mit dem "Bipperlisi" von Solothurn nach Langenthal
1917/18 wurden die Zentren Solothurn und Langenthal durch die Schmalspurbahn Solothurn-Niederbipp-Bahn (SNB) miteinander verbunden. Dieses öffentliche Nahverkehrsmittel ist seither fest in der Bevölkerung verankert - ohne "Bipperlisi" - wie die regionale Bevölkerung ihre Bahn liebevoll nennt - ist für die meisten undenkbar.

Die ersten drei Stationen in Solothurn fährt das "Bipperlisi" als Tram und mutiert dann zur Vorortbahn. Auch in Aarwangen verläuft das Gleis auf der Strasse, was zur Folge hat, dass die Siedlungen zentral mit einer Bahn erschlossen sind. Seit 2007 hat die neue, moderne, bequeme und schnellere Zugkombinationen (dank Niederflur behindertengerechter) das "Bipperlisi" zur "Bipperlady" gemacht.

 

"Bipperlisi" - woher der Name stammt?

Es gibt zwei Versionen: Es wird von einer Frau berichtet, die regelmässig von Niederbipp nach Solothurn zum Markt fuhr, also von einem "Bipper Märetfroueli".
Anderseits soll es eine alte Frau namens Lisi gegeben haben, die der Bahn immer den eigenen Namen nachrief, um sie zum Anhalten zu bewegen, was nie erfolgte. Da sei die alte Lisi so zornig geworden, dass sie der Bahn nur noch Bipperlisi nachrief.

Wie dem auch sei, im Jahre 1999 wurde eine Zugskomposition auf den Namen Bipperlisi getauft.

 

Gemütliche Fahrt - schöner Ausflug
Die Fahrt von Solothurn nach Langenthal bietet den Bahnpassagieren viele interessante Ein- und Ausblicke: Gleich nach dem Start beim Solothurner Hauptbahnhof überquert das "Bipperlisi" die Aare. Links erhebt sich die Altstadt, deren Silhouette durch die markante St. Ursen-Kathedrale bestimmt wird. Es fährt vorbei am prächtigen Schloss Waldegg und sehr bald schon wird die Gegend ländlich und die Fahrt führt dem Jurasüdfuss entlang. Die Alpen grüssen an klaren Tagen von Süden her und das historische Städtchen Wiedlisbach ist eine besuchenswerte Station undAusgangspunkt zum Sagenweg am Jurasüdfuss. Neu fahren die Züge bis nach Oensingen und wie in Zürich – in einen Kopfbahnhof. Der Lokführer verlässt seinen Platz und macht das Ende des Zuges zum neuen Führerstand. Die Fahrt führt nun über Felder und durch Wälder und in Aarwangen überquert die Zug-Komposition erneut die Aare – ein äusserst malerischer Anblick, vor allem auch mit dem Schloss Aarwangen im Vordergrund. In der Stadt Langenthal ist dann Endstation.


Mehr über Region Oberaargau...