• Burgäschisee (Foto: Reimar Walthert, Herzogenbuchsee)
  • Kirche Seeberg (Foto: Pfarrer Pius Bichsel)
  • ur-alte Sommerlinde bei der Kirche in Seeberg (Umfang: 9 m, Höhe 35 m) (Foto: © Markus Gaberell, Aarwangen)
  • Inkwilersee
  • Findling am Steinenberg bei Seeberg
  • Flurbegehung Widmerhof, Steinhof
  • Findling Steinhof

Auf den Spuren der Gletscher - Wanderung

Um der Bevölkerung den Zugang zur Vielfalt der Wälder zu erleichtern, wird mit einer Reihe von Waldwanderungen ein attraktives Angebot geschaffen. Mit der 6. Solothurner Waldwanderung "Auf den Spuren der Gletscher" wurde eine interessante und attraktive Route realisiert, die nicht vor Kantonsgrenzen halt macht. 

 

Auf insgesamt 44 km führt diese Waldwanderung durch das äussere Wasseramt (Kanton Solothurn) und auf den Steineberg im angrenzenden Oberaargau (Kanton Bern). Die Wanderroute ist in vier Teilrouten unterteilt, welche in beliebiger Richtung und Reihenfolge begangen werden können. Auf über 60 Hinweistafeln entlang der gesamten Strecke erhalten interessierte Wanderer einen Einblick in die Nutzungsgeschichte und die landschaftlichen Besonderheiten dieser Region.

Man gelangt zu eiszetlichen Zeugen, welche die Gletscher hinterlassen haben. Zum Beispiel der Burgäschisee und der Inkwilersee - und im Freiland rund um den Steinhof und in den Wäldern von Steinenberg liegen mächtige Findlinge.
 

Von der Exklave Steinhof SO lohnt sich ein grösserer Abstecher ins Bernische Seeberg. Die Gemeinde mit wunderschöner Aussicht auf das Wasseramt und den Jura beherbergt Highlights und Kraftorte. Zum einen die schön gelegene Hochzeits- und Konzertkirche mit der über 500 Jahre alten Winterlinde. Zum anderen der grosse Schalenstein, der grösste der vielen Findlinge auf dem Steinenberg, aus dem in vorgeschichtlicher Zeit eine grosse Zahl von handtellergrossen Vertiefungen herausgemeisselt wurden. Die Bedeutung dieser Schalen ist noch immer ein Geheimnis. Im Buch 'Magische Schweiz' (leider im Moment vergriffen) wird der Burgäschisee als heilender Moorsee beschrieben und der Steinenberg, als 'wahres Reich der Steingeister'.

 

Gut zu wissen

  • Teilroute Nord (violett): 12 km
  • Teilrouten Bahn 2000 (hellblau): 18 km
  • Teilroute Rund um Aeschi (orange): 12 km
  • Teilroute Burgäschisee - Steinhof - Steinenberg (gelb): 15 km
    Mit anspruchsvolleren Passagen mit Auf- und Abstieg zum Steinhof.

> Ausgangspunkt Norden: Deitinger Forstwerkhof (Infotafel 1)
> Ausgangspunkt Süden: Parkplatz beim Burgäschisee
> Ausgangspunkt Mitte: Waldhhaus Etizken oder Inkwilersee
 

Die Wanderroute ist mit dem ÖV verbunden (Bus oder SBB). Fahrplan beachten.


Mehr über Region Oberaargau...